Eine Berufsunfähigkeitsversicherung (BU) ist sehr sinnvoll: Sie erhalten bei Berufsunfähigkeit eine monatliche Rente

Wie der Name schon sagt, sichert eine Berufsunfaehigkeitsversicherung den Fall ab, dass man in seinem Beruf nicht mehr arbeiten kann. Die Berufsunfähigkeitsversicherung gehört damit zu den Invaliditätsversicherungen und kann zum Beispiel auch gut in Kombination mit einer Lebensversicherung abgeschlossen werden.
Im Falle der Fälligkeit der Leistung kommt es dann zu einer vorher im Vertrag geregelten Rentenzahlung für die Versicherten. Auch der Beruf den man ausübt muss vorher im Vertrag genauestens festgehalten werden.

Die Berufsunfähigkeitsversicherung ist eine sehr sinnvolle Sache, gerade wenn man bedenkt wie schnell etwas passieren kann. Und wenn man dann noch Familie hat, dann muss man einfach eine Berufsunfähigkeitsversicherung abschließen.

Unterschiedliche Tarife für eine Berufsunfaehigkeitsversicherung ergeben sich aus dem Alter, dem Beruf den man ausübt der Vertragsdauer und aus noch weiteren Faktoren.

Eine umfangreiche und individuelle Beratung sollte jeder nutzen, um die richtige Berufsunfähigkeitsversicherung für sich zu finden.

Denken Sie an die Zukunft, bevor es zu spät ist!

.

Haben Sie auch eine Berufsunfähigkeitsversicherung?

Eine private BU gehört mit zu den existenssichernden Versicherungen. Die staatlichen Versicherungsleistungen im Zuge einer BU sind nicht ausreichend, um den vertrauten Lebesstil zu halten. Wenn die Gesundheit die Ausführung einer Tätigkeit nicht zulässt, ist ohne eine private Sicherung der Bankrott vorauszusehen. Für Berufsanfänger ist die Private BU-Rente noch kostengünstig und man sollte deshalb so bald wie möglich unter Dach und Fach gebracht werden. Laut Statistik muss circa jeder 4. Arbeitnehmer seinen ausgeübten Beruf auf Grund der Tatsache von Erkrankungen verfrüht beenden. Die Berufsunfähigkeitsversicherung ist demzufolge unentbehrlich, wenn Angehörige abgesichert werden müssen. Die Unfähigkeit den Beruf ausüben zu können liegt vor, falls der Angestellte seiner Tätigkeit aus gesundheitlichen Anlässen nicht mehr nachgehen kann. Ein Grund ist Krebs. Eine alternative Private BU-Rente deckt die Versorgungslücke zwischen Bezahlung und Erwerbsminderungsrente ab. Für den Fall einer Unfähigkeit den Beruf ausüben zu können brauchen Sie demzufolge nicht auf Ihren allgemein bekannten Lebensstandard verzichten.

Die Höhe einer Berufsunfähigkeitsrente können Antragsteller Abhängig von persönlichen Lebensstandard selbst bestimmen. Bei Abschluss einer Private Berufsunfähigkeitsversicherung müssen Sie präzis darauf berücksichtigen welche Voraussetzungen erfüllt sein müssen in Folge dessen Rentenzahlungen getätigt werden. Oftmals erfolgen Leistungen nur dann, wenn der Policenbesitzer für eine Zeitdauer von zumindest 6 Monaten außer Stande sind Ihren Job auszuüben. Wesentlich ist vor allem der Verzicht auf die abstrakte Verweisung. Ein Versicherungsnehmer hat häufig schon bei einer BU von 75% Leistungsansprüche. Versicherungsbeiträge hängen von unterschiedlichsten Bedingungen ab. Neben der ausgemachten Rentenhöhe spielt natürlicherweise auch das Berufsrisiko eine bedeutende Rolle. Die Anbieter von Berufsunfähigkeitsversicherungen bieten unterschiedlich akzeptable Versicherungsverträge an. Ebenso sind die Versicherungsprämien ebenso äußerst unterschiedlich. Starten Sie darum augenblicklich den unverzichtbaren Prämienvergleich.

Ursachen für Berufsunfähigkeit oder Erwerbsunfähigkeit

* 30 % psychische Erkrankungen * 19 % Erkrankungen des Muskel-Skelett-Systems
* 16 % sonstige Erkrankungen * 15 % Krebs und bösartige Geschwülste
* 11 % Herz-Kreislauf-Erkrankungen * 6 % Nervenkrankheiten * 3 % Unfälle

Ohne private Vorsorge mit einer Berufsunfähigkeitsversicherung folgt der soziale Abstieg

Eine Berufsunfähigkeitsversicherung leistet eine vereinbarte monatliche Rente wenn die versicherte Person eine dauernde Beeinträchtigung aufgrund von Krankheit, Invalidität oder Unfall hat und dadurch seinen Beruf nicht mehr ausüben kann. Nicht zu verwechseln ist die BU mit der Erwerbsunfähigkeit. Denn im Rahmen der Erwerbsunfähigkeitsrente gilt: wenn z.B. ein Kfz-Mechaniker aus gesundheitlichen Gründen seinen Beruf nicht mehr ausüben kann, so kann er womöglich noch als Bürokraft tätig sein.
In diesem Fall ist die Absicherung durch eine Berufsunfähigkeit lohnenswert. Wenn also eine Beeinträchtigung von mindestens 50 % ärztlich diagnostiziert wird, wird die vereinbarte Leistung fällig

durch die gesetzliche Erwerbsminderungsrente ist der Erhalt des gewohnten Lebensstandards fast nicht mehr möglich. Statistisch gesehen wird jeder vierte Bürger vor Erreichen der gesetzlichen Rente berufsunfähig. Die Erwerbsunfähigkeitsrente deckt dann nur einen kleinen Teil des gewohnten Standards. Damit Sie im Fall einer Berufsunfähigkeit finanziell abgesichert sind, ist der Abschluss einer Berufsunfähigkeitsversicherung unbedingt zu empfehlen. Außerdem wird die Absicherung der Berufsunfähigkeit von Namhaften Unternehmen sowie der Verbraucherverbände empfohlen