kalemedia@gmx.de

0178 639 11 39

Gebäudeversicherung Information

Unser Versicherungsrechner zur Wohn- und Gebäudeversicherung hilft Ihnen, günstige Angebote zu finden, die Ihnen trotz dessen einen erstklassigen Versicherungsschutz bieten.

Informationen zur Wohn- und Gebäudeversicherung
Schäden, die an einem Haus entstehen, sei es durch Feuer, Hagel oder Sturm, verursachen hohe Kosten, die die Hausbesitzer oft nicht allein tragen können. Um den finanziellen Ruin in einer solchen Situation zu verhindern, sollte eine Wohn- und Gebäudeversicherung abgeschlossen werden. Auch für Finanzierungen wird eine Wohn- und Gebäudeversicherung häufig benötigt, sofern eine Grundschuld als Sicherheit für die Bank dient.
Von der Wohngebäudeversicherung spricht man vornehmlich bei privaten Gebäuden. Sie leistet die vereinbarte Versicherungssumme dann, wenn das Haus selbst oder mitversicherte Nebengebäude, wie beispielsweise Garagen, beschädigt wurde. Bei einem Versicherungsvergleich der Wohngebäudeversicherung sollten Sie vor allem darauf achten, dass nicht nur das Haus, sondern eben auch alle vorhandenen Nebengebäude mit versichert sind.
Von der Gebäudeversicherung spricht man hingegen dann, wenn es sich um ein Firmengebäude wie Lagerhallen, Verwaltungs- oder Fabrikgebäude handelt. Gleichzeitig sollten auch in diesem Fall Nebengebäude mitversichert werden, zum Beispiel wenn hier Maschinen oder aber Fahrzeuge, die für den Betrieb benötigt werden, gelagert sind. Private Wohnhäuser sind hierbei nur dann versichert, wenn dies im Versicherungsvertrag explizit vereinbart wurde.
Beiden Versicherungen gemeinsam ist, dass sie sowohl entstandene Schäden außerhalb des Gebäudes sowie am Haus selbst, aber auch Schäden, die mit dieser Schadensregulierung in Zusammenhang stehen, begleichen. So übernimmt die Versicherung zum Beispiel die Kosten, wenn ein Sturm das Dach abdeckt oder das Haus durch einen Brand geschädigt wird, gleichzeitig wird auch der durch das Unwetter geschädigte Dachboden übernommen. Ist das Haus durch einen Unfall unbewohnbar geworden, leistet die Versicherung auch notwendige Hotelübernachtungen. Welche Versicherungsleistungen im Einzelnen im Vertrag enthalten sind, ob Glasschäden mit versichert sind und ob Überspannungsschäden getragen werden, kann ein Versicherungsvergleich zur Wohn- und Gebäudeversicherung beantworten.
Die Versicherungssumme, die bei der Wohn- und Gebäudeversicherung vereinbart wird, sollte sich am derzeitigen Wert des Hauses orientieren. Die Festlegung des Hauswertes erfolgt hierbei anhand einer speziellen Berechnung, die auf das Jahr 1914 zurückgeht und die jeweilige Inflation sowie die Preissteigerungen berücksichtigt. Wird ein Neubau versichert, gilt die Bausumme als Versicherungssumme. Bei der Ermittlung der Prämie wird aber auch die Bauart des Hauses unterschieden. Häufig müssen Besitzer von Fertighäusern oder aber von Holzhäusern höhere Prämien bezahlen als Eigentümer von Massivhäusern, denn das Risiko von Bränden ist hier deutlich höher. Daneben spielt auch die Bedachung eine wesentliche Rolle für die Prämienermittlung. Ist das Haus beispielsweise mit Reet bedeckt, werden ebenso höhere Prämien fällig. Werden in Firmengebäuden spezielle, hochbrennbare oder gar explosive Güter gelagert, erhöht auch dies die Kosten der Versicherung. Die genauen Kosten können anhand des Versicherungsrechners ermittelt werden.
Daneben ermittelt sich die Prämie für den Versicherungsschutz aber auch nach dem Ort, an dem das Haus steht. Ähnlich wie bei der Kfz-Versicherung wird Deutschland in verschiedene Risikoregionen untergliedert. Diese Regionen basieren auf statistischen Erhebungen, wonach die Wahrscheinlichkeit für das Eintreten eines Versicherungsfalls berechnet wird. Ein Hausbesitzer an der Küste wird aufgrund des hohen Sturmrisikos sicher mit Aufschlägen rechnen, in der Bergregion wird hingegen ein Aufschlag wegen hoher Schneelasten im Winter möglich sein. Im Versicherungsvergleich zur Wohn- und Gebäudeversicherung wird jedoch deutlich, dass die verschiedenen Versicherungsunternehmen unterschiedliche Preise und Zuschläge berechnen.
Der Versicherungsvergleich zur Wohn- und Gebäudeversicherung sollten Sie Ihre persönliche Situation sowie den Wert Ihres Hauses genau beleuchten. Eine günstige Versicherung, bei der jedoch die Deckungssumme sehr niedrig ist, lohnt also nicht. Der Versicherungsrechner zeigt Ihnen, welche Versicherung die für Sie notwendigen Risiken abdeckt und gleichzeitig günstige Preise bietet.