kalemedia@gmx.de

0178 639 11 39

Lebensversicherung – Information und Vergleich

Eine Lebensversicherung muss nicht teuer sein. Nutzen Sie unseren Versicherungsrechner und machen Sie einen Versicherungsvergleich zur Lebensversicherung, der Ihnen die Kosten aufzeigt.

Informationen zur Lebensversicherung
Die Lebensversicherung ist eine der in Deutschland am häufigsten verkauften Versicherungen und eine beliebte Form, Familienangehörige abzusichern. Gleichzeitig kann die Lebensversicherung, sofern sie als Kapitalversicherung abgeschlossen wurde, eine gute Möglichkeit der privaten Altersvorsorge sein. Grundsätzlich gibt es bei der Lebensversicherung zahlreiche verschiedene Tarife und Versicherungsgesellschaften. Ein Versicherungsvergleich zur Lebensversicherung hilft Ihnen, die für Sie optimale Police zu finden.
In jedem Fall ist die Lebensversicherung eine Personen- sowie eine Summenversicherung. Sie sichert demnach das Leben der im Versicherungsvertrag benannten Person. Dies muss nicht in jedem Fall der Versicherungsnehmer sein, es kann auch auf Wunsch der Ehegatte oder das Kind versichert werden. Die Leistung der Lebensversicherung wird bei Abschluss des Vertrages bereits vereinbart. Hierbei handelt es sich um die Todesfallleistung, die im Todesfall der versicherten Person an die Hinterbliebenen ausgezahlt wird. Auf Wunsch kann im Versicherungsvertrag auch eine dritte Person benannt werden, an den die Versicherungssumme ausgezahlt wird. Gleichzeitig kann die Lebensversicherung aber auch das Erleben einer Person absichern und in diesem Fall eine Kapitalzahlung gewähren. Nachfolgend werden die verschiedenen Arten der Lebensversicherung einmal genauer dargestellt.

Risiko-Lebensversicherung
Die Risikolebensversicherung, die häufig auch als Ablebensversicherung bezeichnet wird, dient einzig der Absicherung der Hinterbliebenen im Todesfall. Sie wird nur dann fällig, wenn der Todesfall eintritt. Bei Erleben des Versicherungsablaufs wird hingegen keine Zahlung fällig. Die Risiko-Lebensversicherung wird daher häufig zur Absicherung von Krediten genutzt. Sie kann entweder eine gleich bleibende oder eine fallende Todesfallsumme während der Laufzeit beinhalten. Die fallende Todesfallleistung passt sich hierbei der sinkenden Kreditrate an. Weiterhin besteht die Möglichkeit, die Risiko-Lebensversicherung auf verbundene Leben (Ehepaar, Lebensgemeinschaft, Geschäftspartner) abzuschließen. Die Leistung der Versicherung wird hier bereits dann fällig, wenn eine im Vertrag benannte Person stirbt.

Erlebensversicherung
Die Erlebenversicherung ist nach dem gegenteiligen Prinzip der Risiko-Lebensversicherung entwickelt. Sie erbringt die im Vertrag vereinbarte Leistung nur dann, wenn der Versicherte den Ablauf der Police erlebt. Auf Wunsch kann hier entweder das eingesparte Kapital oder eine monatliche Rente vereinbart werden. Auch Mischtarife, bei denen ein Teil des Geldes ausgezahlt und der andere Teil verrentet wird, sind möglich. Verstirbt der Versicherte während der Laufzeit, wird hingegen keine Leistung fällig.

Erlebens- und Ablebensversicherung
Diese Versicherung stellt eine Kombination aus Risiko- und Erlebensversicherung dar. Verstirbt der Versicherte hierbei während der Ansparphase, wird eine vorher festgesetzte Summe an die Hinterbliebenen ausgezahlt. Erlebt der Versicherte jedoch den Ablauf des Vertrages, erhält er die Versicherungssumme selbst.

Fondsorientierte Lebensversicherung
Die Fondsorientierte Lebensversicherung stellt eine Form der kapitalbildenden Lebensversicherung dar. Die Gelder der Anleger werden hierbei zum einen Teil verzinslich, zum anderen Teil in Fonds investiert. Dies hat zur Folge, dass die Rendite der Versicherung höher, aber auch niedriger als die klassische Police ausfallen kann. In jedem Fall wird jedoch eine feste Ablaufleistung bei Vertragsabschluss vereinbart, lediglich die Überschussanteile orientieren sich an der Entwicklung der zugrunde liegenden Fonds.

Fondsgebundene Lebensversicherung
Die Fondsgebundene Lebensversicherung ist eine Weiterentwicklung der Fondsorientierten Lebensversicherung. Bei ihr werden die Sparbeiträge des Anlegers direkt in Fonds investiert, wodurch höhere Renditen, aber auch höhere Verluste möglich sind. Gerade bei langen Laufzeiten von mehr als zehn Jahren eignet sich die Fondsgebundene Lebensversicherung aber sehr gut, da die ihre durchschnittlichen Renditen hoch sind. Dies wird im Versicherungsrechner und im Versicherungsvergleich der Lebensversicherung deutlich. Im Gegensatz zur Fondsorientierten oder klassischen Lebensversicherung existiert jedoch keine feste Ablaufleistung, die zum Ende der Laufzeit garantiert ausbezahlt wird. Die Ablaufleistung orientiert sich vielmehr an der Entwicklung der Fonds. Die Versicherungsgesellschaften bieten hier jedoch an, dass jeder Versicherte selbst die Auswahl der Investmentfonds beeinflussen kann. Risikobereite Anleger sollten hierbei vornehmlich in Aktienfonds, eher sicherheitsbewusste Anleger hingegen in Renten- oder Mischfonds investieren. Viele Versicherungen bieten zudem die Möglichkeit, die Fonds einmal pro Jahr kostenlos zu tauschen, um beispielsweise zum Ende der Versicherung eine Reduzierung des Risikos zu erreichen.

Kapitallebensversicherung
Die Kapitallebensversicherung eignet sich hervorragend für die private Altersvorsorge. Auf Wunsch ist es hier möglich, das notwendige Kapital entweder in einer Summe oder als monatliche Beiträge einzuzahlen. Am Ende der Laufzeit kann das Kapital dann entweder ausgezahlt oder verrentet werden. Für die Höhe der Rendite ist auch hier die Form der Anlage entscheidend. So ist es zum einen möglich, die Beiträge verzinslich oder aber in Fonds anzulegen. Unser Versicherungsrechner zeigt Ihnen die jeweiligen Unterschiede und errechnet das Kapital zum Ende der Laufzeit.
Grundsätzlich ist die Kapitallebensversicherung eine langfristige Versicherung, ihr Abschluss sollte daher gut durchdacht sein. So ist es beispielsweise wichtig, dass die Beiträge zur Versicherung auch über viele Jahre gezahlt werden können. Ist dies nicht mehr möglich, kann der Beitrag jedoch auch gekürzt oder der Vertrag stillgelegt werden. In diesem Fall übernimmt die Versicherung die Zahlung des Risikoanteils, der jedoch bei einer Verbesserung der wirtschaftlichen Lage wieder erstattet werden muss.
Hält die wirtschaftliche Notlage länger an und kann der Beitrag auf absehbare Zeit nicht mehr bezahlt werden, kann die Lebensversicherung auch gekündigt oder aber verkauft werden. Ein Verkauf ist hierbei von Vorteil, denn der Ertrag ist deutlich höher als bei einer Kündigung. Auf dem Zweitmarkt kaufen verschiedene Gesellschaften zu unterschiedlichen Bedingungen „gebrauchte” Lebensversicherungen an und treten direkt den Vertrag ein. Der Vorteil für Sie als Versicherte ist, dass die Risikoversicherung und somit Ihr Todesfallschutz bestehen bleiben und das der Erlös höher ist als bei der Kündigung.

Wir empfehlen Ihnen zusätzliche Versicherungsvergleiche: